Geschichte

1953

Gründung des Unternehmens in Böheimkirchen durch Josef Derntl (Vater des heutigen Besitzers). Die in Böheimkirchen erzeugten Fleisch- und Wurstwaren wurden zwei Mal pro Woche in eingerichteten Räumlichkeiten in Leonding verkauft.

1956

Konzentration der gesamten Wertschöpfung auf einen Standort. Schlachtung, Zerlegung und Verkauf erfolgten von nun an nur mehr in Leonding. Damals wie heute stammen die Rohstoffe aus klein strukturierten landwirtschaftlichen Betrieben aus der näheren Umgebung. Für den Verkauf wurde ein Geschäftslokal eingerichtet. Schon damals arbeitete man nach dem Prinzip „Nicht die Quantität, sondern die Qualität überzeugt“.

1977

Josef Derntl gründet mit seinem Sohn Josef die Josef Derntl KG. Als Gesellschafter des Unternehmens trat Josef jun. in die Selbstständigkeit. Ein Jahr später ging Josef Derntl sen. in Pension. Er stand aber weiterhin seinem Sohn mit Rat und Tat zur Seite.

1981

Im Zuge der Neugestaltung und Modernisierung des Betriebs wurde auch die Verkaufsfläche des Geschäftslokals auf das Doppelte (55 m²) erweitert. Neue Kühlvitrinen sorgten für optimale Lagerung und Warenpräsentation.

1993

Um EU-Auflagen zu erfüllen, mussten im Vorfeld des österreichischen Beitritts zur EU die Produktionsstätten komplett umgebaut werden. Separate Räumlichkeiten für Zerlegung, Wursterzeugung und Selchen wurden eingerichtet. Auch die Kühlräume wurden nach neuesten Hygienerichtlinien modernisiert. In den 90er Jahren wurde damit begonnen, Feiern und Feste mit fertigen Gerichten zu beliefern.

 

2005

Mit unserem Motto „Qualität ohne Kompromisse“ verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Dazu gehört nicht nur die Qualität unserer Produkte, sondern auch der Einkauf im Geschäft. Aus diesem Grund wurde das Geschäftslokal heuer neuerlich vergrößert und umgestaltet. Das neue Geschäftslokal wurde den Anforderungen modernen Kundenverhaltens angepasst. Durch die Anschaffung neuer Kühlvitrinen erfolgt eine deutliche Verbesserung der Warenpräsentation. Damit wird der Einkauf  bei Ihrem Gourmet-Fleischer zum Erlebnis.

Die zusätzliche Einrichtung einer heißen Theke, wo Fertigprodukte wie z.B. Schweinsbraten, Stelzen, Hendl, Knödel, Salate und vieles mehr angeboten werden, lädt zum längeren Verweilen bei Ihrem Fleischermeister ein.  

2010

Beginn der Lehrzeit von Christian Derntl zum Fleischer im elterlichen Betrieb.

2016

Einstieg von Christian Derntl in die Josef Derntl KG.